Person:Theophanu (1)

Facts and Events
Name[1][3] Theophanu
Alt Name Theophanie
Alt Name Theophanu Skleros , Princess of the Byzantine Empire
Gender Female
Birth[1][3] abt 960 İstanbul, İstanbul, Turkey
Marriage 14 Apr 972 Roma, Roma, Lazio, ItalySaint Peter's
to Otto II. "der Rote" , Römisch-deutschen Kaiser
Title (nobility)[3] 973 Mitkaiserin
Title (nobility)[3] 983 Kaiserin des Römisch-deutschen Reiches
Alt Death[2] 15 May 991
Reference Number? Q464081?
Death[3] 15 Jun 991 Nijmegen, Gelderland, Netherlands
Burial[2] Cologne, Nordrhein-Westfalen, GermanySt Pantaleon


the text in this section is copied from an article in Wikipedia

Theophanu (Theophano Skleraina; c. 955June 15, 991), also spelled Theophania (Θεοφάνια), Theophana or Theophano, was the niece of the Byzantine Emperor John I Tzimiskes. By her marriage with Holy Roman Emperor Otto II, she was Empress consort of the Holy Roman Empire and held regency as Empress dowager upon her husband's death in 983. Her name is derived from Medieval Greek Theophaneia (Θεοφάνεια), "appearance of God" (Theophany).

This page uses content from the English Wikipedia. The original content was at Theophanu. The list of authors can be seen in the page history. As with WeRelate, the content of Wikipedia is available under the Creative Commons Attribution/Share-Alike License.
References
  1. 1.0 1.1 Theophanu, in Wikipedia: The Free Encyclopedia.

    The Wikipedia article says that recent research has established Theophanu as the daughter of Constantine Skleros and Sophia Phokaina (citing works by Adalbert Davids and Sandra Schwab).

  2. 2.0 2.1 THEOPHANO, in Cawley, Charles. Medieval Lands: A prosopography of medieval European noble and royal families.

    Cawley referring to the Davids work cited by Wikipedia, regards the ancestry given there as plausible, but not proven.

  3. 3.0 3.1 3.2 3.3 3.4 Biographie auf Wikipedia DE, in Wikipedia, [[Theophanu (lateinisch und griechisch Theophano Θεοφανώ oder Theophania Θεοφάνια; * ca. 960, nach manchen Angaben 955,[1] im Oströmischen Reich; † 15. Juni 991 in Nimwegen) war die Nichte des oströmischen Kaisers Johannes I. Tzimiskes und wurde als Frau Kaiser Ottos II. Mitkaiserin des römisch-deutschen Reiches für elf Jahre und Kaiserin für sieben Jahre. Sie war eine der einflussreichsten Herrscherinnen des Mittelalters und steht in der Herrscherfolge des Kaiserreichs zwischen Otto II. und Otto III.]], gefunden 2016, Secondary quality.

    Theophanu (lateinisch und griechisch Theophano Θεοφανώ oder Theophania Θεοφάνια; * ca. 960, nach manchen Angaben 955,[1] im Oströmischen Reich; † 15. Juni 991 in Nimwegen) war die Nichte des oströmischen Kaisers Johannes I. Tzimiskes und wurde als Frau Kaiser Ottos II. Mitkaiserin des römisch-deutschen Reiches für elf Jahre und Kaiserin für sieben Jahre. Sie war eine der einflussreichsten Herrscherinnen des Mittelalters und steht in der Herrscherfolge des Kaiserreichs zwischen Otto II. und Otto III.
    Sie war die Tochter des patrikios (Feldherrn) Konstantin Skleros (* um 920; † nach 989), der ein Schwager des Kaisers Johannes Tzimiskes war, da seine Schwester Maria dessen erste Gattin war. Theophanus Mutter, Sophia Phokas, war die Tochter des Generals und Kuropalates Leo Phokas, des Bruders von Kaiser Nikephoros II. Der Kaiser Johannes Tzimiskes selbst stammte aus dem armenischen Fürstenhaus der Kurkuas (armenisch Gurgen).

  4.   Seit 1989 findet jährlich am 15. Juni, dem Todestag Theophanus, am Sarkophag der Kaiserin eine Eucharistiefeier für die Einheit der Christen in Ost und West statt, deren kirchliche Einheit 1054 auseinanderbrach. Erst 1965 wurden die gegenseitigen Exkommunikationen durch Papst Paul VI. (Rom) und den Patriarchen Athinagoras (Konstantinopel) aufgehoben.
    Um St. Pantaleon gibt es Bestrebungen zur Heiligsprechung Theophanus.